Kommandoaktion für die Unternehmensleiter des Verbandes

Um sich auf unvorhergesehene Vorkommnisse aller Art in der Verwaltung ihrer Firma vorzubereiten, haben die 18 Unternehmensleiter im November letzten Jahres an einem außergewöhnlichen Ort ein Seminar zum Thema Zusammenhalt absolviert.

Auf dem 45 000 m² großen Tummelplatz des ehemaligen U-Boot-Stützpunkts Lorient haben diese beiden vom Pégasus-Leadership Team von Meisterhand organisierten Tage die Fähigkeiten eines jeden, zusammenzuarbeiten und die in einer Organisation an die menschlichen Faktoren gebundene Fragilität vorauszusehen, auf die Probe gestellt. Weit von ihrer Holz-Welt entfernt haben sie auf dem Wasser gemeinsam ihre Grenzen  überschritten, um sich den Elan einer Methode anzueignen, die ursprünglich für die Marine-Kommandos entwickelt wurde.

Dieses erste Seminar, das von Nebopan außerhalb organisiert wurde, hat in Bezug auf die Effizienz der Methode allgemeine Zustimmung gefunden. Sie brachte zum Bewusstsein, welche Vorbereitungs-, Überlegungs- und Zuständigkeitsphasen das Management einer Situation – so unvorhergesehen und schwierig sie auch sein kann – für jedes Mitglied mit einer klaren Aufgabe, die auf seine Fähigkeiten abgestimmt ist, umfassen sollte „Anschließend, erklärt uns ein teilnehmender Firmenchef, muss man Vertrauen schenken, dem Menschen als Bindeglied seines Fachgebiets den Vorrang geben und den hierarchischen Aspekt der Beziehung fallen lassen“: dies wird kollektive Intelligenz genannt.

Schließlich hat jeder die große Wichtigkeit des „Retex“ erkannt: der berühmte, im Manager-Alltag viel zu oft vernachlässigte Erfahrungsaustausch: „Das Debriefing nach einer Mission erweist sich als unerlässlich, um Fortschritt, Einsparungen und Effizienz zu erlauben. Eine strenge aber auch offene Disziplin, die es ermöglicht, die beiden klassischen Fallen unserer Unternehmen: Gewohnheit und Evidenz, zu vermeiden“.

Dieses zumindest stärkende Seminar kennzeichnet einen neuen Abschnitt der gemeinsamen Beziehungen unter den Mitgliedern des Nebopan Verbandes. Der 1995 gegründete Verband vereinigt gegenwärtig achtzehn Unternehmen, die mit Holz und Derivaten handeln, mit einem kumulierten Umsatz von 369 M€ im Jahre 2013. Der Verband ist dynamisch und offen, respektiert die Unabhängigkeit eines jeden und nimmt regelmäßig neue Mitglieder auf.